imageBugfix.png
Regionalgruppe
Karlsruhe

Agile Softwareentwicklung in interdisziplinären Teams: HMI-Entwicklung für höchste Ansprüche

Vortrag zur Agile Softwareentwicklung am 12. Februar 2020 im Cyberforum.

Datum und Uhrzeit

12.02.2020, 17:00 - 19:00 Uhr
Im Kalender speichern

Beschreibung

Agile Methoden sind ein erprobtes Mittel bei der Umsetzung von Bedienanwendungen für den Geräte-, Maschinen- und Anlagenbau. Viele Projekte starten mit einem HMI-Design, das vom Kunden abgenommen in einem SW-Entwicklungsprojekt mündet. So sind innerhalb eines HMI-Projektes verschiedene selbstorganisierende Teams mit unterschiedlichen Arbeitsschwerpunkten involviert: Designer und HMI-Entwickler, die Entwickler des Systemcontrollers beim Kunden sowie die eigene und die Kunden-QS. Jedes dieser Teams hat seine eigene Domänenwelt, die sich in einer unterschiedlichen Kultur und Sprache wiederspiegelt.

Zur Teamdiversität kommt in den Projekten noch die räumliche Trennung der Projektteams hinzu, denn die Teams sind beim Kunden und bei macio über mehrere Standorte verteilt. Dadurch muss die für die agile Zusammenarbeit notwendige Kommunikation oft erst einmal etabliert und später aufrechterhalten werden.

Ein zusätzlicher Faktor ist der Zeitdruck beim Kunden, welcher das Produkt so schnell wie möglich auf den Markt bringen will, d.h. die HMI-SW-Entwicklung startet schon bevor das Screen-Design vollständig vorliegt. Wenn der Kunde nicht schon früher Kontakt zu agilen SW-Entwicklungsmethoden hatte, so wird spätestens jetzt geprüft, ob agile Methoden der beste Weg für den gegebenen Projektkontext sind.

Die Kunst des agilen Coaches ist es nun, unter den genannten Bedingungen die an der HMI-Entwicklung beteiligten Gruppen zu einem harmonierenden Ganzen zusammenzufügen. Von Iteration zu Iteration müssen Aufgaben abgestimmt, Termine vereinbart, Stolperer im Ablauf aufgefangen und die gruppenweisen unterschiedlichen Vorstellungen von einem gelungenen Produkt miteinander vereint werden.

Der Vortrag spannt das agile Projektumfeld auf und bereitet damit den Kontext für die danach folgenden Anekdoten und Erfahrungen.

Weitere Informationen zum Vortrag im Cyberforum gibt es hier.

Kontakt