25.09.2007 - Vortragsabend der GI/ACM-Regionalgruppe

Dr. Jürgen Stein (sd&m AG, Offenbach a. Main):
“Mit dem Business Case Wirtschaftlichkeit von Projekten nachweisen – der Business Case sichert Erfolg von IT-Projekten”

Veranstalter: GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V., Region Karlsruhe, GI/ACM-Regionalgruppe Karlsruhe
Termin: Dienstag, 25.09.2007, 18:15 Uhr
Ort: Universität Karlsruhe (TH), Fakultät für Informatik, Am Fasanengarten 5,
Raum -101 (Lageplan)

Inhalt: Entscheidungen zur Bewilligung von IT-Projekten werden nur selten auf der Basis wirtschaftlicher Betrachtungen getroffen. In Zeiten hohen Kostendrucks und begrenzter Budgets wird aber die betriebswirtschaftliche Beurteilung einer IT-Investition zunehmend wichtig. Ein Business Case (BC) dient dazu, den Mehrwert einer Investition für das Unternehmen nachvollziehbar und stichhaltig darzustellen. Aus der Gegenüberstellung von Kosten- und Nutzenfaktoren lassen sich Aussagen über den zu erwartenden Return on Invest oder die Amortisationszeit einer Investition ableiten. Die Erstellung eines BC läuft dabei als eigenes Projekt im Spannungsfeld zwischen der IT Organisation und den Fachbereichen ab. Der Vortrag greift dieses Spannungsfeld auf und gibt Hinweise, wie sich ein BC in einem konkreten Projektumfeld aufstellen läßt. Weitere Informationen …

Referent: Dr. Jürgen Stein ist Seniorberater bei der sd&m AG mit den Schwerpunkten Automotive und Touristik. Er verfügt über zwölf Jahre Erfahrung im Management und in der Durchführung von IT-Projekten und hat bei der Erstellung strategischer IT-bezogener Business Cases mitgewirkt.

25.07.2007 - Vortragsabend der GI/ACM-Regionalgruppe

Beate Paland:
"Ruby und Ruby on Rails: Die Alternative zu Java, Perl und PHP?!"

Veranstalter: GI/ACM-Regionalgruppe Karlsruhe
Termin: Mittwoch, 25.07.2007, 19:00 Uhr (Ende: ca. 20:15-20:30 Uhr)
Ort: Universität Karlsruhe (TH), Fakultät für Informatik, Am Fasanengarten 5,
Raum -101 (Lageplan)

Inhalt: Bis vor etwa 3 Jahren war die Programmiersprache Ruby in Deutschland noch recht unbekannt. Doch seitdem erlebt sie einen Hype. Bei einem amerikanischen Buchverlag gehen die Verkaufszahlen von Java-Büchern stetig zurück, die für Ruby-Bücher stiegen allein im 4. Quartal 2006 um 53%. Der Grund dafür dürfte Ruby on Rails sein, ein Webapplication-Framework, welches die Arbeit von Webentwicklern sehr vereinfacht. Dieser Vortrag soll anregen, Ruby für Programmierarbeiten in Betracht zu ziehen, als Alternative bzw. für Programmier-Einsteiger, und endet mit der Vorstellung von Ruby on Rails.

Referentin: Beate Paland, 31, arbeitet als Enwicklerin in Karlsruhe. Sie befasst sich seit September 2005 mit Ruby und Rails.

27.06.2007 - Vortragsabend der GI/ACM-Regionalgruppe

Frederik Ramm:
"OpenStreetMap: Auf dem Weg zu einer 'freien' Weltkarte"

Veranstalter: GI/ACM-Regionalgruppe Karlsruhe
Termin: Mittwoch, 27.06.2007, 19:00 Uhr (Ende: ca. 20:15-20:30 Uhr)
Ort: Universität Karlsruhe (TH), Fakultät für Informatik, Am Fasanengarten 5,
Raum -101 (Lageplan)

Inhalt: Seit zweieinhalb Jahren sammeln Enthusiasten GPS-Tracks vom Wandern, Radeln und der Fahrt zur Arbeit und pflegen diese, manuell um Straßennamen und "Points of Interest" ergänzt und editiert, in eine zentrale Datenbank ein. Stück für Stück entsteht so eine für jedermann im Quellcode zugängliche Weltkarte. Einige europäische Städte, darunter als die erste in Deutschland auch Karlsruhe, sind schon nahezu vollständig erfaßt, oftmals mit besserer Aktualität und Detailtreue als die Angebote der großen Geodaten-Provider.

Der Vortrag stellt das Projekt vor, erklärt, wie heute die Daten erhoben werden, auf welchem Stand die Weltkarte ist und wohin die Reise gehen soll. Er beleuchtet die Stärken und Schwächen einer "Wiki- Weltkarte" und geht auch auf die technischen Grundlagen von OpenStreetMap ein.

Referent: Frederik Ramm, 35, arbeitet als Software-Enwickler in Karlsruhe. Er ist seit Dezember 2006 im OpenStreetMap-Projekt aktiv.

Vortragsfolien: PDF-Datei, ODP-Datei

11.05.2007 - Entwicklertag 2007

Software Made in Germany –
Strategien für den Entwicklungsstandort Deutschland
Agilität – Innovation – Qualität

Der Entwicklertag 2007 findet am 11. Mai 2007 von 09:00 bis 18:00 Uhr im Technologiepark Karlsruhe statt. Dieser Beitrag der Karlsruher Software-Industrie zum Softwarenetzwerk in Deutschland wird von der der andrena objects ag, dem Technologiepark und der GI/ACM-Regionalgruppe Karlsruhe organisiert.

Es konnten Top-Sprecher aus ganz Deutschland gewonnen werden, darunter Ralph Müller von der Eclipse Foundation Europe, der die Keynote halten wird.

Veranstalter: andrena objects ag, Technologiepark Karlsruhe, GI/ACM-Regionalgruppe Karlsruhe
Termin: 11.05.2007, 09:00 - 18:00 Uhr
Ort: Technologiepark Karlsruhe
Teilnahmegebühr: 80 Euro für GI-Mitglieder, 120 Euro Normalpreis (jeweils zzgl. MwSt., inkl. Mittagessen und Tagungsgetränken)
Weitere Informationen: Homepage mit Programm und Anmeldung

25.04.2007 - Vortragsabend der GI/ACM-Regionalgruppe

Dr.-Ing. Peter Vortisch (PTV Planung Transport Verkehr AG, Karlsruhe):
"Wie kommt Verkehr in den Computer? – Ein Einblick in die Welt der Verkehrssimulation"

Veranstalter: GI/ACM-Regionalgruppe Karlsruhe
Termin: Mittwoch, 25.04.2007, 19:00 Uhr (Ende: ca. 20:15-20:30 Uhr)
Ort: Universität Karlsruhe (TH), Fakultät für Informatik, Am Fasanengarten 5,
Raum -101 (Lageplan)

Inhalt: Der Straßenverkehr ist ein beliebtes Thema der öffentlichen Diskussion – schließlich ist jeder Führerscheininhaber ein Experte. Auch als Forschungsgegenstand ist Verkehr nicht zuletzt wegen seiner Öffentlichkeitswirksamkeit attraktiv, und so werden die Verkehrsprobleme auch regelmäßig immer wieder von der Informatik entdeckt, die sie mit den gerade aktuellen Lösungswerkzeugen traktiert. Trotz aller Verheißungen der Verkehrstelematik sind aber auch heute noch die Ampeln meistens rot und die Staus auf der Autobahn noch nicht verschwunden. Was steckt wirklich hinter den Verkehrsproblemen? Welchen Beitrag kann die Informatik tatsächlich leisten?

Im Vortrag werden einleitend einige aktuelle Entwicklungen der Verkehrssteuerung und der Verkehrstelematik vorgestellt, bevor dann im Hauptteil darauf eingegangen wird, welche Rolle Modelle des Verkehrs dabei spielen und welchen Stand die Simulation von Verkehrssystemen inzwischen erreicht hat. Zur Illustration dienen ein virtueller Mendelssohnplatz, das Verkehrsmodell für Karlsruhe und ein Modell für den gesamten Verkehr in Deutschland. Eine einfache Erkenntnis schon vorab: Zu viele Leute zur gleichen Zeit am gleichen Ort führen zum Stau – das verhindert auch das beste Verkehrsmanagement nicht.

Referent: Dr.-Ing. Peter Vortisch studierte Informatik an der Universität Karlsruhe und promovierte dann im Fach Bauingenieurwesen mit einem Thema aus dem Verkehrsmanagement. Seit 1998 arbeitet er bei der international tätigen PTV Planung Transport Verkehr AG in Karlsruhe, wo er in den vergangenen Jahren die Entwicklung der Verkehrsmanagementprodukte betreut hat und in diesem Rahmen an der Errichtung der Verkehrsmanagementzentrale Berlin beteiligt war. Inzwischen leitet er als Prokurist die Entwicklung der Softwareprodukte zur Verkehrssimulation. Herr Vortisch ist außerdem Lehrbeauftragter an der Universität Karlsruhe.

08.02.2007 - Vortragsabend der GI/ACM-Regionalgruppe

Prof. Dr. Rupert Vogel (Bartsch und Partner Rechtsanwälte):
"Software und Recht – Verträge über Software und Rechtsfolgen bei Software-Urheberrechtsverletzungen"

Veranstalter: GI-Regionalgruppe Karlsruhe
Termin: Donnerstag, 08.02.2007, 19:00 Uhr (Ende: ca. 20:30 Uhr)
Ort: Universität Karlsruhe (TH), Fakultät für Informatik, Am Fasanengarten 5,
Raum -101 (Lageplan)

Informationen zum Vortragenden finden Sie hier.